Wir haben alle gesehen, was passiert, wenn die Regionen in einer Gesellschaft, nicht der Entwicklung des Zentrums folgen beim Ausstieg Großbritannien aus der Europäischen Union (der berüchtigte Brexit).

Wir alle sollten versuchen, zu einer ausgewogene inter-regionalen Entwicklung und gegenseitigen Zusammenarbeit in Europa und insbesondere in der Europäischen Union beizutragen.

Darauf glauben wir fest daran.

Das Mur – Infrastrukturentwicklung (MiRi) wurde am 2. August 2018 mit einem Gründungskapital von 12.000 Euro gegründet. Der Mitgliedsbeitrag der Institutsmitglieder ist die grundlegende finanzielle Quelle für die Tätigkeit des Instituts.

MiRi wird gleichzeitig die Suche koordinieren nach EU-Mittel.

#UnterstützungMiRi ist möglich, nicht nur durch: MiRi-Mitgliedschaft mit Unterzeichnung der Beitrittserklärung für juristische Personen oder durch Beitritt ins MiRiKlub für Einzelpersonen; sondern auch durch: Spenden, Zuschüsse und nicht zuletz durch Austausch von Mitgliedschaft, Dienstleistungen und Unterstützungsschreiben mit anderen relevanten Institutionen und Organisationen.

Gemäß dem Aktionsplan wird das MiRi einige Veranstaltungen mit medialem, sportlichem und kulturellem Charakter organisieren, um die Regionen entlang der Mur und der Drau zusammen mit Partnern aus Österreich, Kroatien und Ungarn zu verbinden.

Die erste Veranstaltung, die im Herbst 2020 vorbereitet wird, ist – DAS SYMPOSIUM FÜR INTER-REGIONALE INFRASTRUKTUREN:

Nachhaltige Infrastruktur als Brücke zur Verbindung von Regionen

2020-10-16T10:00:00

  Tage

  Stunden  Minuten  Sekunden

bis zu Symposium.

MiRi ist auf drei Schlüssel- und Zeitäquivalent Entwicklungsmodulen fokussiert:

Die gewählte Rechtsform ermöglicht das Interesse sowohl wirtschaftlicher als auch anderer privater, ziviler und öffentlicher juristischer Personen sowie Einzelpersonen auszuführen.

Die voreingestellte Organisationsform ist nach ihrem Status für die Wahrnehmung einer zusammenhängenden und repräsentativen Funktion geeignet und kann als solche einen glaubwürdigen Platz in wirtschaftlichen, politischen und anderen Diskussionen einnehmen.

MiRis Mission ist es, die grenzüberschreitende Regionalbahn- und die Radfernverbindungen zu entwickeln, indem die Wirtschaft mit der Kreuzung von Sport, Mobilität für Alle und der öffentlichen Gesundheit verbunden wird.

Die Vision des Instituts ist die Dokumentation und Entwicklung einer nachhaltigen Verkehrs- und Energieinfrastruktur in der gesamten grenzüberschreitenden Region, rund um die Mur- und Drau-Gebiete für die es, nach ersten Schätzungen viele Möglichkeiten gibt.